Schulgeschichte

Rurkreisschule

ein weiterer Ort (sonder-)pädagogischer Förderung

Die Rurkreisschule besteht seit 1985.
Als Schule für Kranke sind wir eine Schule des Landes NRW und in der Trägerschaft des Kreises Düren.
Es werden  Kinder und Jugendliche aller Schulformen unterrichtet, die durch eine langfristige oder chronische psychische oder physische Erkrankung in stationärer Behandlung sind und daher vorübergehend ihre Heimatschule nicht besuchen können.
Die Rurkreisschule versteht sich als eine autonome, subsidiäre Einrichtung, die wesentlich auf Kooperation angelegt ist. Wichtiges Ziel der Schule ist die Rückführung des Schülers* in die entsprechende Heimatschule. Bei der Reintegration des Schülers* ist die Rurkreisschule in vielen Fällen beteiligt. Im Rahmen einer Schullaufbahnberatung werden häufig individuelle Lösungen gesucht.

Die Rurkreisschule befindet sich im dritten und siebten Stockwerk des Gebäudeteils im St. Marienhospital in Düren-Birkesdorf, welches gemeinsam von der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) und dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) genutzt wird.