Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP)

Die Kooperation mit den MitarbeiterInnen der KJP ist institutionalisiert im Sinne einer Beratungsstruktur durch regelmäßig stattfindende Visiten-und Schulgespräche.
Die KJP besteht seit 11/2018 aus zwei Abteilungen:
psychiatrische Abteilung
psychosomatische Abteilung

In den jeweiligen Visitengesprächen beider Abteilungen findet  ein informativer und zugleich  wechselseitiger Austausch  zwischen den  Medizinern, Therapeuten und  Betreuern/innen der KJP einerseits und dem Schulleiter der Rurkreisschule andererseits statt. Die wöchentlichen schulischen Förderplanergebnisse der Lehrkräfte aus der Rurkreisschule fließen ebenfalls mit ein.  Der aktuelle Entwicklungs- und Behandlungsstand des einzelnen Patienten* wird erläutert und daraus resultierende Ziele und Maßnahmen abgeleitet.  Für die Folgewoche werden dann gemeinsam weitere notwendige medizinisch therapeutische Maßnahmen festgelegt und hieraus resultierende schulbezogene Aspekte  von den Lehrkräften in die Unterrichtsplanung miteinbezogen. 

Die Schulgespräche (im Bedarfsfall immer mittwochs ab 13.00 h)  dienen zur schülerorientierten Fallbesprechung mit pädagogischem Schwerpunkt unter Berücksichtigung  des therapeutischen Behandlungsrahmens. Diese finden zwischen der zuständigen Therapeutin/Ärztin und der jeweiligen Klassenlehrkraft im Besprechungszimmer der Rurkreisschule statt.

Ein zeitnaher Austausch – auch im Sinne von Krisenintervention – ist jederzeit möglich.