Unterricht

Primarstufe ( Jahrgänge 1-4)

Klassenleitung der Gruppe 1: Frau Grüntjens (Teilzeitkraft)
Klassenleitung der Gruppe 2: bei Bedarf (je nach Schülerzahl)

Unterstufe (jahrgänge 5-7)

Klassenleitungen  der Gruppe 3:
Frau Berger
(Teilzeitkraft)
Frau Görtz 
(Teilzeitkraft)

Gruppe 5

Mittel- Oberstufe ( Jahrgänge 8-13)

Klassenleitung der Gruppe 4: Frau Westhöfer (Teilzeitkraft)

Klassenleitung der Gruppe 5: Frau Lüttgen

Gruppe 5

Klassenraum der Gruppe 6: Frau Hamacher

Gruppe 6

Differenzierungsraum der Gruppen 4-6:

Jede einzelne Lerngruppe wird in der Regel von mindestens einer Lehrkraft geführt.
Im Rahmen der Binnendifferenzierung werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen nach Möglichkeit in Doppelbesetzung (Teamteaching) unterrichtet.
Die Planung des Unterrichtes, die Aufstellung verbindlicher Förderziele sowie eine eindeutige Aufgabenverteilung mit klaren Absprachen werden nach Möglichkeit gemeinsam umgesetzt.

Der Unterricht findet  für jeden Schüler* in unterschiedlichen Zeitrahmen statt.  Er orientiert sich an der individuellen Bedürfnislage des Schülers* und erfolgt unter Berücksichtigung der Unterrichtsinhalte der Stammschule sowie in Absprache mit den jeweiligen Ärzten und Therapeuten.

Alle Schüler* bringen in ihrer Persönlichkeit unterschiedliche Lernvoraussetzungen mit. Unterrichtsplanung und Durchführung sind stets bestimmt von einer großen Heterogenität der Schülerschaft; als Hauptprinzip gelten Schülerorientierung und Differenzierung.

Zur inneren und äußeren Differenzierung ist der Unterricht  wie folgt organisiert:

Kern-Kurs-System
Projektorientierter Unterricht

Unterrichtsangebote zur lebenspraktischen Förderung finden in unseren Fachräumen statt. So nutzen wir z.B. die Lehrküche zur Zubereitung einfacher (Lieblings-)Speisen und Gerichte der Schüler* im Rahmen der lebenspraktischen Selbstständigkeitserziehung bzw. zur Vorbereitung auf das spätere eigenständige Erwachsenenleben.

 

Der Werkraum wird meist für Tätigkeiten zur Holzbearbeitung, aber auch für Zeichen,-Mal -und Tonarbeiten genutzt. Er dient primär der Förderung  handwerklicher und künstlerischer Fertigkeiten.
Die Schüler* haben die Möglichkeit, sich (wieder neu) als kreative, auf ein selbstgestecktes Ziel hinarbeitende und selbstwirksame Kinder und Jugendliche zu erleben, nachdem ihr Schulalltag zuvor manchmal auch von schulischen Misserfolgserlebnissen  geprägt war.

 

.