Personelle und räumliche Aspekte des Unterrichts

Primarstufenteam ( Jahrgänge 1-4)

Gruppenleitung der Gruppe 1: Frau Grüntjens
Zusammensetzung: Schüler*innen aus dem SPZ und der TK 2

Gruppenleitung der Gruppe 2: Frau Lüttgen
Zusammensetzung: Schüler*innen aus dem SPZ und der TK 1

______________________________________________________________________

TK 2 – Team (Jahrgänge 5-13)

Gruppenleitung der Gruppe 3: Frau Westhöfer
Zusammensetzung: Schüler*innen aus dem SPZ und der TK 2

Gruppenleitung der Gruppe 4: Frau van Bonn
Zusammensetzung: Schüler*innen aus dem SPZ und der TK 2

Gruppe 4

______________________________________________________________________

TK 1 – Team ( Jahrgänge 5-13)

Gruppenleitung der Gruppe 5: Frau Hamacher
Zusammensetzung:
Schüler*innen aus dem SPZ und der TK 1

 

Gruppe 5

Klassenleitung der Gruppe 6: Frau Wasel
Zusammensetzung: Schüler* innen aus dem SPZ und der TK 1

Jede  Lerngruppe wird von  einer Lehrkraft geführt.  Die jeweiligen Lehrkräfteteams der Gruppen  3+4 (TK 2) bzw. 5+6 (TK 1) sind durch eine Klassentür unmittelbar miteinander verbunden.
Der Unterricht und die hiermit verbundenen weiteren Planungsaufgaben werden gemeinsam geplant und konkret abgesprochen.

 

Projektorientierter Unterricht
(Anm.: aufgrund der coronabedingten Hygienevorschriften findet in den Fachräumen: „Küche +Werkraum“ zur Zeit kein Unterricht statt.)

Unterrichtsangebote zur lebenspraktischen Förderung und zur Hinführung auf das spätere eigenständige Erwachsenenleben finden in unseren Fachräumen statt.
In der  Lehrküche werden einfache (Lieblings-)Speisen und Gerichte der Schüler*innen zubereitet

 

Im Werkraum werden Holzarbeiten,  aber auch Zeichen-, Mal- und Tonarbeiten durchgeführt. Dies dient primär der Förderung  handwerklicher und künstlerischer Fertigkeiten gerade für die Schüler*innen, die hier im Vergleich zu den Fächern Deutsch und Mathematik oder Fremdsprache weitere Stärken zeigen oder entwicklen können.
Die Schüler*innen haben die Möglichkeit, sich  als kreative, auf ein selbstgestecktes Ziel hinarbeitende,  selbstwirksame Kinder und Jugendliche zu erleben, nachdem ihr Schulalltag zuvor oft auch von schulischen Misserfolgserlebnissen  geprägt war.

Anm.: Der Werkraum wird im Rahmen der Kooperation nach Unterrichtsende auch von der Tagesklinik 2 mitbenutzt.

 

.